Rietschen

Partnergemeinden

Rietschen, Niederschlesische Oberlausitz
http://www.rietschen-online.de 

BESUCH bei DER PARTNERGEMEINDE RIETSCHEN vom 8. – 10. Juli 2016
Recht früh am Freitagmorgen starteten Pfarrer Bader, Frau Bader und drei KVler/innen am 8. Juli mit dem Kirchentransit zur Teilnahme am 100. Jubiläum der Kirchweihe der Evangelischen Kirche Rietschen. Nach einem 2 ½-stündigen Zwischenstopp in Dresden – die immer wieder beeindruckende Frauenkirche von innen, Albertinum, Semper Oper, Zwinger, Taschenberg-Palais u. v. a. m. unter Rolf Lahnes kundiger Führung im Vorbeihasten von außen – trafen wir gegen 17:00 Uhr bei Familie Szonn im Forsthaus am Erlichthof in Rietschen ein. Im Anschluss an eine leckere kleine Stärkung und die Begrüßung von Pfarrer Oliver Dürr und drei seiner KVler aus Molbergen/Niedersachsen (ebenfalls Partnergemeinde der Pfarrei in Rietschen) ging es zur Kirche, wo uns der Pfarrer Andreas Deckstrom und seine Kirchengemeinderäte herzlich begrüßten. Innen und außen wunderbar renoviert empfing uns die „Jubilarin“ mit ihrer sehr angenehmen Akustik vollbesetzt zum Konzert des Tenors Jay Alexander. Sein Programm „Geh aus mein Herz“, mitreißend und berührend zugleich, erreichte jeden Winkel der Tonnendach-Konstruktion dieser schönen, von vielen, vielen Kerzen feierlich erleuchteten Kirche. Alexanders hochkarätig besetztes vierköpfiges Ensemble erntete fast eben so viel Applaus wie der Tenor. Anschließend saßen wir mit den „Molbergern“, Familie Szonn und den Musikern und einigen Rietschenern Kirchengemeinderäten noch eine Weile in der gemütlichen Gaststube des Forsthauses. Am nächsten Vormittag begleitete Harald Szonn uns zunächst nach Bad Muskau zum hübsch restaurierten Pücklerschen Schloss im Muskauer Park (UNESCO Weltkulturerbe) an der deutsch-polnischen Grenze. Weiter ging es zum Braunkohletagebau Bärwalde. Vom sehr zugigen Aussichtsturm schauten wir auf die Braunkohlekraftwerke Schwarze Pumpe und Boxberg.
Am Martin Luther Denkmal vor der Frauenkirche in Dresden: v.l. Anne Schoop, Monika Schröder-Richter, Rolf Lahne, Pfr. Torsten Bader, Ines Pöhlmann-Bader
 Vattenfall wird die Lausitz bald verlassen, hat an „die Tschechen“ verkauft, leider, wie unsere Gesprächspartner einmütig feststellten. Denn Vattenfall hat viel getan für die Gegend und ihre Vereine – Imagepflege. Zum Abschluss gab es noch einen kurzen Abstecher in die ebenfalls frisch renovierte schöne Evangelische St. Georgs-Kirche zu Daubitz mit ihrem großen Taufengel mit Spruchband aus dem späten 19. Jhd., der über dem Taufstein schwebt. Melanie Deckstrom ist dort Pfarrerin. Es folgten eine lustige Kremserfahrt mit Dietmar Walter vom Rietschener Kirchengemeinderat und den „Molbergern“ durch benachbarte Wiesen und Wälder und anschließend das gut besuchte Gemeindefest mit reichlich Speis´ und Trank bei der Kirche. Rolf Lahne und Anne Schoop trafen viel alte Bekannte. Wir alle hatten reichlich Gelegenheit für lustige und anregende Gespräche. Im Festgottesdienst am Sonntag mit Anita an der Orgel und Chor sahen wir alte und nicht ganz so alte Fotos zur Geschichte der Rietschener Kirche. Pfarrer Bader überreichte als Feldkirchener Gastgeschenk eine große, reich verzierte Kerze. 
rietschen
Pfarrer Torsten Bader übergibt die Partnerschaftskerze an Pfarrer Andreas Deckstrom

Nicht ohne einen weiteren Imbiss – Pellkartoffeln mit Quark, Leberwurst und Leinöl – machten wir uns nach einem kurzen Besuch auf dem Woll- und Leinenmarkt im Erlichthof auf die Heimreise. Pfarrer Bader stieg wegen eines Termins am nächsten Morgen bereits am Ende einer Autobahnausfahrt bei Nürnberg aus. Und wir stauten uns nach diesem erlebnisreichen Wochenende über die BAB-Baustellen müde, aber zufrieden nach Hause.
Monika Schröder-Richter